So wachsen Wimpern nach – Hilfreiche Tipps gegen Wimpernausfall ✓

0

Wachsen Wimpern nach

Wachsen Wimpern nach“ gehört mit zu den häufigsten Fragen im Bereich der Wimpernpflege, schließlich werden Wimpern täglich einer z.T. hohen Belastung ausgesetzt. Wimperntusche, eine Wimpernwelle, oder auch die Nutzung einer Wimpernzange strapazieren die Wimpern häufig so sehr, dass diese abbrechen, oder gar ausfallen. Vor allem Frauen, denen es an Erfahrungen im Bereich der Wimpernpflege mangelt, neigen dazu die Wimpern zu sehr zu strapazieren, sodass am Ende genau das Gegenteil des eigentlichen Wunschs erreicht wird. Die Wimpern wirken durch den Wimpernausfall ungleichmäßig, lückenhaft und daher auch häufig unattraktiv. Sollten Sie von einem Wimpernausfall betroffen sein, dann finden Sie hier einen sehr ausführlichen Ratgeber, der Ihnen dabei hilft das Wachstum Ihrer Wimpern anzuregen und zu verbessern. Bis Ihre Wimpern wieder vollständig nachgewachsen sind, könnten Sie z.B. Magnet Wimpern verwenden.

Falls Sie auf der Suche nach einer schnellen und kurzen Antwort sein sollten:

„Ja, Wimpern wachsen wieder nach.“

Damit Sie allerdings ungefähr abschätzen können, wie lange es dauern wird bis Ihre Wimpern wieder vollständig nachgewachsen sind, sollten Sie diesen ausführlichen Artikel vollständig lesen. Der Zeitraum, der notwendig ist, bis Ihre Wimpern wieder nachgewachsen sind, wird maßgeblich von der Phase bestimmt, in der Ihre Wimpern ausgefallen sind. Im Folgenden finden Sie Tipps, die Ihnen dabei helfen zu ermitteln, wann Ihre Wimpern wieder vollständig nachwachsen und wie Sie zudem diesen Prozess überbrücken und auch beschleunigen können.

➔ ➔ Kaufempfehlung

[affilipus_product_box asin=“B008B6YBO6″]

So schnell wachsen Wimpern nach

Sollten Sie in letzter Zeit die Wimpernpflege vernachlässigt haben, oder auch einen kosmetischen Fehler begangen haben, der dazu führt, dass Ihre Wimpern abbrechen bzw. ausfallen (z.B. nach dem Auftragen von Wimperntusche eine Wimpernzange nutzen), dann finden Sie hier den gewünschten Hinweis, wie lange es dauert wird, bis Ihre Wimpern wieder nachwachsen.

„Generell kann es bis zu 60 Tage dauern, bis eine Wimpern vollständig nachgewachsen ist.“

Wichtig ist hier allerdings zu verstehen, dass der Zeitpunkt des Wimpernausfalls eine große Rolle spielt. Fällt eine Wimper aus, die sich noch in der Wachstumsphase befindet, dann wird es länger dauern bis diese nachgewachsen ist, als wenn eine Wimper „natürlich“ ausfällt.

Damit Sie diesen Wachstumsprozess noch besser verstehen können, finden Sie hier noch einmal eine ausführliche Erklärung zum Thema „So wachsen Wimpern“.

➔ ➔ Dieses Rizinusöl ist sehr empfehlenswert

So wachsen Wimpern

Jede Wimpern durchlebt während des Wachstums einen Prozess, welcher in 3 Phasen eingeteilt werden kann. Dadurch, dass von einem „Wimpernwachstum“ die Rede ist, befinden sich ausfallende Wimpern stets in einer entsprechenden Phase, die Sie kennen sollten, wenn Sie sich die Frage stellen „Wachsen Wimpern nach?“. Wenn Sie also durch z.B. durch die falsche Nutzung einer Wimpernzange Wimpern verloren haben, dann sollten Sie diese verlorenen Wimpern entsprechend ihrer Länge nach einer Phase zuordnen. Nur so können Sie ungefähr ermitteln, wie lange es dauern wird, bis „genau diese Wimper“ ersetzt wird.

Phase 1: Die Anagenphase der Wimper
Wimpern, die sich in der sogenannten Anagenphase befinden wachsen, daher spricht man bei dieser Phase auch von der sogenannten Wachstumsphase des Haare. Aus biologischer Sicht wird in dieser Phase vom Körper eine Wimpernwurzel gebildet, die wiederum eine Wimper produzieren wird, die in dieser heranwachsen wird. Der Metabolismus spielt in diesem Bereich eine große Rolle, was bedeutet, dass sich die Länge dieser Phase nach den eigenen chemischen und körperlichen Voraussetzungen richtet. Diese Phase ist daher von mehreren Faktoren abhängig, wie z.B. Geschlecht, Alter und auch Position der Wimper und auch von den Nährstoffen und Vitaminen, die dem Körper bzw. der Haarwurzel zugefügt werden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Nutzung eines Wimpernserums. Dieses Wimpernserum nimmt direkten Einfluss auf die Anagenphase der Wimper, da die Inhalte dieses Serums das Wachstum der Wimpern anregen und die im Serum enthaltenden Stoffe z.B. die Haarwurzel stärken. Die Anwendung eines Wimpernserums hat daher also einen direkten Einfluss auf die biologischen Prozesse, die das Wachstum der Wimpern ermöglichen.

Phase 2: Die Katagenphase der Wimpern
Die Katagenphase können Sie sich als eine Art Übergangsphase vorstellen. In dieser Phase wird die Zellproduktion eingestellt und der Haarfollikel verliert ein Volumen, was unter anderem zur Folge hat, dass sich die Wimper langsam löst und verkümmern wird.

Phase 3: Die Telogenphase der Wimpern
Diese Phase kann als eine Art Ruhephase bezeichnet werden. In dieser Phase werden die Wimpern langsam abgestoßen, die Wimpernwurzel muss sich regenerieren und wird daraufhin wieder mit der Produktion einer neuen Wimper beginnen. Wimpern, die z.B. beim Kämmen (mit einem Wimpernkamm) ausfallen, werden sich voraussichtlich häufig in der Telogenphase befinden. Auch wenn Wimpern generell sehr empfindlich sind, fallen die meisten Wimpern „natürlich“ in der Telegonphase aus, da in dieser die Wimper abgestoßen werden und sich die Wimpernwurzeln regenerieren. Wimpern, die in dieser Zeit ausfallen, werden schneller wieder nachwachsen, als Wimpern, die sich in der Anagenphase befinden und durch zum Beispiele die falsche Anwendung einer Wimpernrolle (während einer Wimpernwelle) herausgerissen werden.

Während die Anagenphase der Wimper ungefähr 1-3 Monate dauern kann, dauert eine Telogenphase ungefähr 80-120 Tage. Bitte vergessen Sie nicht, dass sehr viele individuelle Faktoren Einfluss auf das Wimpernwachstum besitzen. Aus diesem Grund können nur sehr allgemeine Werte angegeben werden.

Gründe für den Wimperausfall (lat. Madarosis)

Wenn Sie von Wimpernausfall betroffen sein sollten und den Grund nicht direkt einordnen können (z.B. durch die falsche Nutzung einer Wimpernzange) dann finden Sie an dieser Stelle gleich den Hinweis, dass Sie bitte einen Arzt aufsuchen sollten. Nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen und Ihnen dabei helfen, dass sich Ihre und auch die Gesundheit Ihrer Wimpern verbessern. Im Folgenden finden Sie eine Liste von Gründen, die einen Wimpernausfall zur Folge haben können:

Es gibt mehrere Gründe, weshalb Wimpern verloren werden können. Bei einigen handelt es sich um externe Ursachen (wie z.B. Unfälle), bei anderen handelt es sich um chemische Prozesse im Körper, bei denen es einen kausalen Zusammenhang zu dem Wimpernausfall gibt. Hier finden Sie eine hilfreiche Liste an möglichen Gründen, die Ihnen dabei helfen können zu ermitteln, weshalb Ihre Wimpern ausfallen.

Hitze bzw. Verbrannte Wimpern
Starke Hitze (wie z.B. Feuer) kann wie auch bei dem Kopfhaar dazu führen, dass Ihre Wimpern verbrennen. Hierbei entsteht nicht nur ein sehr unangenehmer Geruch, sondern es kann auch sein, dass Ihre Wimpernwurzeln durch diese Hitze geschädigt werden, was zur Folge haben kann, dass Ihr Wimpernwachstum gestört wird. Aus diesem Grund muss der Grad der Verbrennung genauer diagnostiziert werden. Bei einer Verpuffung kann es zum Beispiel sein, dass Ihre Wimpern lediglich verbrennen, die Wimpernwurzeln allerdings kaum geschädigt werden, sodass diese neue Wimpern nachproduzieren werden. Bei schweren Verbrennungen dagegen kann es sein, dass Ihre Augenlider so geschädigt werden, dass die Wimpernwurzeln von der starken Hitze zerstört werden, was zur Folge haben kann, dass das Wimpernwachstum dauerhaft gestört wird. Lassen Sie sich bei Verbrennungen am Auge am Besten von einem Arzt untersuchen. Dieser kann genauer ermitteln, ob die Augen bzw. Augenlider geschädigt wurden und ob die Wimpernwurzeln von dieser Hitze beschädigt wurden. So können Sie am Leichtesten erfahren wie lange es dauern wird, bis Ihre Wimpern wieder nachwachsen werden.

Stress
Eine Ursache, die Sie vielleicht überraschen könnte, lautet Stress. Bei Stress werden sogenannte Stresshormone freigesetzt, die wiederum einen Haarausfall, oder in diesem Fall einen Wimpernausfall begünstigen können. In diesem Fall ist bei dem Wort „Stress“ nicht die Belastung der Wimpern durch zum Beispiel eine Wimpernzange gemeint, sondern der körperliche Stress und die damit verbunden Symptome.

Nebenwirkungen von Medikamenten
Eine weitere Möglichkeit, weshalb Wimpern ausfallen können, lautet: „Unverträglichkeit von Medikamenten“. Jeder Mensch besitzt andere körperliche Voraussetzungen, daher sollten Sie bei akutem Wimpernausfall überlegen, ob dieser in Zusammenhang mit einem Medikament entstanden sein kann. Sollten Sie ein neues Medikament verschrieben bekommen haben und Ihre Wimpern bereites wenige Tage nach Einnahme des Medikaments ausfallen, sollten Sie auf jeden Fall Rücksprache mit einem Arzt halten. Eine Unverträglichkeit des Medikaments ist in dem Fall nicht auszuschließen.

➔ ➔ Dieses Rizinusöl ist sehr empfehlenswert

Hormonstörungen
Wird der eigene Hormonhaushalt gestört bzw. unterliegt dieser starken Schwankungen, dann können diese Schwankungen einen Wimpernausfall zur Folge haben. Beispiele für diese Schwankungen können z.B. eine Erkrankung der Schilddrüse sein, oder auch der Menstruationszyklus einer Frau. Da diese Hormonstörungen z.T. schwere gesundheitliche Folgen nach sich ziehen können, ist es wichtig, dass Sie auch hier (wie bei allen anderen Gründen auch) einen Arzt aufsuchen. Dieser kann beispielsweise ermitteln, ob es organische Gründe gibt, weshalb Ihre Wimpern ausfallen, oder ob andere Faktoren den Wimpernausfall auslösen.

Strahlentherapie/Chemotherapie
Eine Chemotherapie hilft zwar in vielen Fällen schädliche Krebszellen zu behandeln, dennoch stellt diese für den Körper eine erhebliche Belastung dar. Die Strahlen zerstören nicht nur die Krebszellen, sondern auch z.B. Haarwurzeln und Wimpernwurzeln, sodass voraussichtlich die Haare ausfallen werden. Ob die Haare von der Behandlung betroffen werden, liegt häufig an der Art der Dosierung. Fällt diese geringer aus, dann kann es sein, dass die Patienten unter keinem Haarausfall leiden werden. In der Regel wachsen die Haare nach Ende der Strahlentherapie wieder nach.

Allergien
Häufig gibt es einen direkten Zusammenhang von Inhaltsstoffen in Make-Ups und einem Haarausfall bzw. einem Wimpernausfall. Jeder Mensch besitzt individuelle gesundheitliche Voraussetzungen, daher kann es sein, dass Sie z.B. eine spezielle Wimperntusche nicht vertragen und Ihnen daher die Wimpern ausfallen. Doch nicht immer müssen Kosmetikprodukte die Ursache der Allergie sein. Allergien können auch durch eine falsche Ernährung, dem Kontakt mit Alltagsgegenständen, oder auch Tieren ausgelöst werden. Sehr häufig wachsen Ihre Wimpern nach, wenn Sie den Auslöser der allergischen Reaktionen ermitteln und diesen entsprechend vermeiden.

Mangelernährung / Vitaminmangel
Besonders einseitige und vitaminarme Ernährung kann einen Wimpernausfall begünstigen. Vor allem die Vitamine A und B, Eisen und auch Zink sind unter anderem für die Haarkraft verantwortlich. Fehlen diese wichtigen Vitamine, dann kann es sein, dass die Stabilität und somit auch die Gesundheit der Haare gefährdet werden. Obst und Gemüse helfen dabei dem Haar bzw. den Wimpern Kraft zu verleihen und sie belastbarer zu machen. Aus diesem Grund sollten Sie vor allem darauf achten, dass eine ausreichende Vitaminzufuhr von folgenden Vitaminen gewährleistet ist:

  • Vitamin A
  • Vitamin B
  • Zink
  • Eisen

Lidrandentzündung (Blepharitis)
Eine Lidrandentzündung ist häufig nicht nur schmerzhaft, sondern kann auch der Grund sein, weshalb Ihre Wimpern ausfallen. Sollten Ihre Wimpern verkleben (häufig morgens nach dem Aufstehen), Ihre Augenlider gerötet sein und z.B. Brennen bzw. einen Juckreiz auslösen, dann kann es sein, dass Sie unter einer Lidrandentzündung leiden, welche sich negativ auf Ihre Wimpern auswirkt. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt zu Rate ziehen, da es wichtig ist herauszufinden, was genau diese Entzündung verursacht hat. Sollte die Entzündung behandelt werden und wieder abklingen, dann sollte sich in der Regel auch Ihr Wimpernwachstum wieder normalisieren. Nutzen Sie am Besten die Chancen Ihren Arzt ebenfalls darauf anzusprechen.

Autoimmunkrankheit – Kreisrunder Haarausfall
Bei einem „Kreisrunden Haarausfall“ handelt es sich um eine sogenannte Autoimmunkrankheit bei der den Betroffenen i.d.R. die Haare ausfallen. Häufig haben diese kahlen Stellen eine runde bzw. ovale Form, daher die Namensgebung. Bei dieser Autoimmunkrankheit können auch die Wimpern ausfallen. Sollten Sie von einem kreisrunden Haarausfall betroffen sein, dann ist es wichtig, dass Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt eine für Sie passende Behandlung erarbeiten. Es gibt mittlerweile verschieden Ansätze und Therapiemöglichkeiten, bei denen die Symptome im Fokus stehen. Sollten Sie den Verdacht haben, dass Sie von einem Kreisrunden Haarausfall betroffen sein können (welcher u.a. für einen Wimpernausfall sorgen kann), dann sollten Sie auch hier einen Arzt aufsuchen, der Ihnen dabei helfen wird die Beschwerden zu lindern.

Kosmetische Anwendungsfehler
Wimperntusche, oder z.B. auch die Nutzung einer Wimpernzange stellt für Wimpern eine hohe Belastung dar. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre Wimpern bestmöglich pflegen. Wenn Sie Wimperntusche auftragen und im Anschluss Ihre Wimpern mit einer Wimpernzange bearbeiten, dann können Ihre Wimpern leichter abbrechen, da diese bereits ausgetrocknet sind. Auch die falsche Anwendung einer Wimpernwelle kann dazu führen, dass Ihre Wimpern ausreissen, da sie von den Haarwurzeln gelöst werden. Achten Sie daher am Besten darauf, dass Sie Ihren Wimpern Ruhezeiten einräumen, sodass sich diese und auch die Wimpernwurzeln erholen können.

So wachsen Wimpern schneller nach

Wenn Sie sich die Fragen stellen „Wachsen Wimpern nach“, dann werden Sie voraussichtlich aktuell von einem Wimpernausfall betroffen sein. Es gibt Möglichkeiten das Wimpernwachstum zu fördern, sodass Sie schneller wieder schöne Wimpern besitzen können. Im Folgenden finden Sie praktische Tipps, wie Sie es schaffen können das Wachstum Ihrer Wimpern zu fördern und wie Sie auch die Übergangsphase bestmöglich bewältigen können. Wichtig ist allerdings an dieser Stelle noch einmal darauf hinzuweisen, dass Ihre Wimpern nur dann wieder nachwachsen können, wenn Sie den Grund des Wimpernausfalls erkannt haben und entsprechend darauf reagieren.

Nutzen Sie ein Wimpernserum
Ein Wimpernserum wird zwar in der Regel für eine Wimpernverlängerung verwendet, allerdings kann der Effekt auch genutzt werden um das Wimpernwachstum nach einem Wimpernausfall zu fördern. Die Inhaltsstoffe der Wimpernseren helfen dabei das Wachstum anzuregen und die Wimpern mit wichtigen Stoffen zu versorgen. So werden die nachwachsenden Wimpern zugleich gestärkt und wirken attraktiver.

Vitamine (Obst und Gemüse)
Ein Haarausfall, oder auch ein Wimpernausfall ist ein Zeichen dafür, dass die Gesundheit des Körpers gefährdet ist. Reagieren Sie darauf und versorgen Sie Ihren Körper mit wichtigen Vitaminen, die er benötigt um gegen eventuelle Krankheiten vorzugehen. Vitamine haben auch Einfluss auf Wimpernwurzeln, daher sollten Sie zukünftig auf eine ausgewogene Ernährung achten.

Schlafen Sie ausreichend
Wenn Ihr Körper durch eine Krankheit gefordert ist, dann sollten Sie auch darauf achten, dass Sie ausreichend schlafen. Der Körper benötigt Schlaf um sich zu regenerieren und um sich zu erholen. Auch Ihre Haare bzw. Wimpern werden es Ihnen danken.

Sport
Da der Sport großen Einfluss auf den eigenen Hormonhaushalt besitzt, sollten Sie diese Möglichkeit nutzen um Hormone zu produzieren, die das Haarwachstum fördern. Treiben Sie regelmäßig Sport und unterstützen Sie Ihren Körper so dabei das Immunsystem zu stärken, von dem auch indirekt die Haarwurzeln profitieren werden.

Verzichten Sie auf Make-Up
Auch wenn bei einem Wimpernausfall der erste Gedanke voraussichtlich „Schminken“ lauten wird, sollten Sie nicht vergessen, dass Ihr Körper aktuell sehr stark gefordert ist. Die Inhaltsstoffe von z.B. Wimperntusche lassen die Wimpern austrocknen und nehmen daher einen direkten Einfluss auf die Gesundheit der Wimpern. Daher liegt es nahe, dass Sie Ihre Wimpernwurzeln eher pflegen sollten, als durch Inhaltsstoffe weiter zu strapazieren. Gönnen Sie Ihrem Körper eine Pause und schminken Sie sich nur dann, wenn es wirklich notwendig ist.

Pflegen Sie Ihre Wimpern
Neben Vitaminen, Wimpernseren und Sport haben Sie auch noch die Möglichkeit Ihre Wimpern direkt zu pflegen. Zum Beispiel Rizinusöl kann dabei helfen den (zukünftigen) Wimpern neue Kraft zu verleihen. Dieses unterstützt den Aufbau der Wimpern und verhilft Ihnen so wieder zu schönen und attraktiven Wimpern. (Siehe Rizinusöl Wimpern).

Rating: 4.3. From 3 votes.
Please wait...

Comments are closed.